Vitalpilze

Heilpilze oder auch Vitalpilze - werden innerhalb der traditionellen chinesischen Medizin schon seit mehr als 4000 Jahren verwendet. Auch in Europa sind Pilze als Heilmittel seit vielen Jahrhunderten bekannt und begehrt. Bereits im 12. Jahrhundert erkannte Hildegard von Bingen die positive Wirkung von Pilzen.

Am Beispiel des Penicillin lässt das unglaubliche Potential von Pilzen aufzeigen. Die meisten wissen zwar, dass es sich hier um ein Antibiotikum - also ein Mittel, das Bakterien unschädlich machen kann - handelt. Dass Penicillin aber ein Pilz ist, wissen nur wenige.

Eine Vielzahl an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Aminosäuren und Polysacchariden machen die Vitalpilze so wertvoll. Sie stärken vor allem das Immunsystem und wirken entgiftend auf den Organismus. So können sie ganzheitlich, individuell und nebenwirkungsfrei die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen.



Indikationen:
  • Infektanfälligkeit
  • Atemwegserkrankungen
  • Allergien
  • Hauterkrankungen
  • Schilddrüsenüber- und unterfunktion
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Bluthochdruck, niedriger Blutdruck
  • Müdigkeit, Erschöpfung, Stress, Nervosität, Schlafstörungen
  • Essstörungen, Übergewicht
  • Menstruationsbeschwerden
  • Diabetes Typ I und II
  • Rheumatoide Arthritis
  • Magen-Darm-Erkrankungen (
  • Arthrose
  • Migräne, Kopfschmerzen, Tinnitus (Ohrgeräusche)
  • und weitere

In meiner Praxis setze ich folgende Vitalpilze begleitend ein:
Agaricus blazei Murrill (Sonnenpilz oder Mandelpilz, Auricularia polytricha (Judasohr), Coprinus comatus (Schopftintling), Cordyceps sinensis (Chinesischer Raupenpilz), Coriolus versicolor (Schmetterlingstramete), Hericium erinaceus (Igelstachelbart), Maitake (Klapperschwamm), Polyporus umbellatus (Eichhase), Reishi (Glänzender Lackporling), Shiitake (Lentinula edodes), Champignon (Agaricus bisporus) und Pleurotus ostreatus (Austernpilz)

Diese werden meistens in Form von Pulver, Press-Tabletten, Pulverkapseln oder Extraktkapseln eingenommen.

Die Behandlung mit Vitalpilzen gehört in den Bereich der Komplementärmedizin oder Alternativmedizin. Ich weise gemäß §3 HWG, 3 UWG darauf hin, dass die Wirkungen des hier beschriebenen Verfahrens wissenschaftlich nicht anerkannt ist.
In Deutschland gelten Vitalpilze gesetzlich als Nahrungsergänzungsmittel.

Weiterführende Informationen erhalten Sie hier: www.vitalpilze.de